Franz-Kölbl-Weg 2  · 82515 Wolfratshausen
Tel: 08171 64979-0  · sekretariat@rs-wor.de

Projekte

Europameisterschaft 2021 – als Mottotag

„Gemeinsam achtsam macht stark – im Hinblick auf die Europameisterschaft 2021“ – lautete die Parole, mit der die SMV in die erste gemeinsame Präsenzwoche an der Isar-Loisach-Realschule mit einem Mottotag startete.

Fußballeuropameisterschaft 2021 – unter diesem Motto verbrachten 636 Schülerinnen und Schüler den Mottotag an der Isar-Loisach-Realschule in Wolfratshausen. So vielfältig wie das Motto und die damit verbundenen Länder waren auch die dargebotenen Präsentationen der verschiedenen Klassen. Die Schülersprecher verteilten die 24 teilnehmenden Länder, welche bei der diesjährigen Europameisterschaft an den Start gehen, an die 26 Klassen der Schule. Nahezu jede Klasse hatte ein eigenes Land zugeteilt bekommen. Die Klassen erarbeiteten mit ihren Klassenleiterinnen und Klassenleitern die verschiedenen Länder als eine Art Gemeinschaftsprojekt im Klassenverbund – das Ergebnis waren tolle Aktionen und sehenswerte Verkleidungen. Auch das Schulhaus verwandelte sich in ein vielfältiges und kunterbuntes Europameisterschafts-Schulhaus. Ein Einblick in die Präsentationen der Klassen ließ nur erahnen, wie viel Mühe, Gedanken und Zeit die Schülerinnen und Schüler in die Vorbereitung steckten. So konnte man beispielsweise ein Experiment mit Papp-Vulkanen (5A) bestaunen, die englische Königsfamilie inklusive Butler und Damen zum Tee (5B) besuchen und ein Theaterstück, ein Rugby-Match (6B) sowie die Vorführung eines türkischen Tanzes besichtigen. Obendrein wurde in den Pausen Musik über die Lautsprecher gespielt, die für eine fröhliche Fußballstimmung sorgte. Schlussendlich war es ein gelungener, lustiger und erfolgreicher Mottotag, der allen mit Sicherheit noch lange in Erinnerung bleiben wird.

Die erste gemeinsame Woche als Klassen- und Schulgemeinschaft, nach fast fünf Monaten Distanz- und Wechselunterricht, war für die gesamte Isar-Loisach-Realschule ein voller Erfolg. Wir haben den Start zurück in mehr Normalität für unsere Schule und dem Auftakt der diesjährigen Europameisterschaft 2021 gemeinsam sehr gefeiert.

Ein herzliches Dankeschön an alle Beteiligten, ohne die der diesjährige Mottotag so nicht möglich gewesen wäre!

Text/Fotos: Patricia Schmid (Verbindungslehrerin) und Korbinian Graf (Schülersprecher)/ Ralf Grabowski (Verbindungslehrer)

 MicrosoftTeams image 5    MicrosoftTeams image 4   MicrosoftTeams image 3
   MicrosoftTeams image 2    MicrosoftTeams image 1  

 

 

Pilgerorte in unserer Umgebung

Religion JGST 7

In einer der letzten digitalen Reli-Stunden wurde die Klasse 7b aufgefordert, über einen „Pilgerort“ in ihrer näheren Umgebung und/oder Bayern zu berichten, was einige Schüler sogar zu einem Besuch dieser Orte motiviert hat. 

München und Umgebung war beispielsweise schon seit frühester Siedlungszeit Sammelpunkt für Pilger, die den Weg bis ins spanische Santiago de Compostela gehen wollten. Heute ist der Münchner Jakobsweg ein vielseitiger und sehr reizvoller Wanderweg. Er führt durch eine herrliche Naturlandschaft, aber auch an zahlreichen Kirchen, Klöstern und weiteren Sehenswürdigkeiten vorbei. 

Hier eine der Rückmeldungen: 

Liebe Frau Schmid, 

inspiriert von unserem Arbeitsauftrag bin ich mit meinem besten Freund und unseren Familien ein kleines Stück des Münchner Jakobsweges gelaufen. Ich wusste, dass ein Wegstück des bekannten Jakobsweges durch unsere Umgebung führt, aber dass der Wanderweg durch die beliebte Maisinger Schlucht geht, war mir bis jetzt nicht bekannt. Ein Stück des Weges zu gehen, hat mir so gut gefallen, dass ich es vorstellen mag. Ich fotografierte mit dem Handy alles Wichtige davon.

Und Jesus sagt: Ich bin der Weg(Joh 14,6)“

Vielen Dank für den schönen Bericht! 

Klasse 7b, Patricia Schmid

5bb712e2 71ab 4573 8410 017c1a081c12
6ac4a29c 6bfc 42e7 a4ad 20a8e93e715d
55475f28 83f8 4ab7 96b1 31d3ce48fdff
 8065792e 8275 4a5f b9a3 1eb91b921d4b  b6f202eb f9b6 4ed7 9817 f0999598cee7 91602f0f 1974 42da 8686 556762f016ec 

 

 

Schutz und Hoffnung in Zeiten von Corona

Religion JGST 5

Die 5a und 5zauberten zuhause Kunstwerke mit Hilfe der Collagetechnik.

Die Gottesmutter Maria, die auf den Collagen zu sehen ist, wird oft mit einem großen Mantel dargestellt, unter dem Menschen Schutz suchen. Die Schülerinnen und Schüler der Klassen 5a und 5dgestalteten zuhause mit Hilfe der Collagetechnik, eine Gottesmutter, welche Menschen Schutz gibt. Sie gaben ihren Bildern einen Titel, was Maria zu den Menschen sagen könnte. Dabei bezogen sie die aktuelle Situation mit dem Corona-Virus mit ein. Besondere Situationen erfordern besondere Maßnahmen und ganz viel Kreativität. Viel Vergnügen beim Anschauen der besten Arbeiten. 

Patricia Schmid

 Amelie Weber  Anian Lorz Raphael Sch  Kilian Schwarzenbeck
 Tim   

 

Ideen gegen Langeweile

Folgende schöne Ideen gegen Langeweile im Lockdown wurden von der Klasse 5B zusammen mit Frau Schmid gesammelt und aufgeschrieben. Viel Spaß damit.

Ideen im Lockdown 

 

 

Schule daheim - Gedanken zur Situation

Verfremdung des Gedichts "Willkommen in der Wirklichkeit" von Rolf Zuckowski

(Original-Text von R.Zuckowski - "Musik für Dich")

In der 10. Jahrgangsstufe wurde im Distanzunterricht, im Fach Religion, das Gedicht "Willkommen in der Wirklichkeit" verfremdet, die Grundstruktur blieb erhalten, die Schülerinnen und Schüler sollten sich, auf Grundlage des aktuellen Lehrplanthemas "Wie wird alles enden? Hoffnung auf Frieden und Zukunft", mit ihren Zukunftsträumen auseinandersetzen und sich dabei über die Anforderungen Gedanken machen, welche die Wirklichkeit an junge Menschen stellt. Herausgekommen sind sehr kreative Gedichte, die auch inhaltliche Themen aufgreifen, die aktueller denn je sind. Die ausgewählten Gedichte sprechen für sich.

Religion JGST 10/Schmid

 Gedicht Antonia Schmid  Gedicht Hannah Egerer Gedicht Maria Schwarz


 

Weißt du, was eine Sternstunde ist?

Die letzten Monate lagen auch für unser Schülerinnen und Schüler oft im Schatten der Corona-Pandemie und jeder Einzelne kann seine Geschichte dazu erzählen - wie anzunehmen, meist nicht immer gerade positive. Daher war es uns wichtig, dass wir den Schülerinnen und Schülern am Ende des Jahres im Unterricht etwas mitgeben, welches sie etwas Gutes und Positives spüren lassen könnte. Und dabei noch den schönen Nebeneffekt hatte, dass die Schülerinnen und Schüler das Schulhaus damit schmückten. Im Unterricht wurde gemeinsam in den Stunden erarbeitet, was eine Sternstunde überhaupt ist. Anschließend durften sich alle mit ihrer ganz persönlichen Sternstunde des Jahres 2020 beschäftigen. Schauen Sie und ihr selbst, was dabei entstand - lassen Sie und ihr euch inspirieren und sich die ein oder andere Sternstunde vielleicht mitnehmen - oder, wissen Sie und du, was Ihre und deine ganz persönliche Sternstunde in dem zurückliegenden Jahr war?

Auf ein gutes, neues Jahr, das für uns alle hoffentlich unter einem guten Stern beginnt.

P. Schmid

IMG 5130  IMG 5127   IMG 5203  IMG 5191
 IMG 5197  IMG 5220  IMG 5210  IMG 5213

 

 

19 Päckchen der Hoffnung

Jedes Päckchen ein Zeichen der Hoffnung – so lautete das Motto der Johanniter in der Vorweihnachtszeit. Der Johanniter-Weihnachtstrucker ist eine vor allem ehrenamtlich getragene Aktion der Johanniter-Unfall-Hilfe e.V.. Auch dieses Jahr rief das Organisationsteam dazu auf, denn trotz dewichtigen Abstands, welcher eingehalten werden muss, um niemanden zu gefährden, gibt es Menschen, für die man besonders nahe da sein sollteBereits zum jetzigen Zeitpunkt sind unzählige der gepackten Pakete auf dem Weg zu den Menschen. Leider lässt es die Corona-Pandemie dieses Jahr nicht zu, dass die oft bis zu 160 ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer der Johanniter mit rund 50 LKWs, beladen mit um die oft zirka 65.000 Päckchen, auf in Richtung Albanien, Bosnien, Bulgarien, Rumänien, Ukraine und in Deutschland, selbst fahren. Die Pakete wurden und werden aktuell einigen Speditionen beigeladen, da die ehrenamtlichen Helfer und Helferinnen selbst nicht in Risikogebiete entsendet werden dürfen.

19 dieser Päckchen stammen von unseren Schülerinnen und Schülern. Im Rahmen des Religions- und Ethikunterrichts beteiligten sie sich mit ihren Lehrkräften an dieser Aktion. Gemeinsam möchten sie ein Zeichen der Solidarität und Hoffnung für die bedürftigen Menschen setzen. Dazu wurden fleißig dringend benötigte Lebensmittel und Hygieneartikel gesammelt und mitgebracht. Aber auch kleine Geschenke wie Malbücher oder Stifte für die Kleinen fanden ihren Platz in jedem Paket. Die Worte eines Schülers sprechen die Wichtigkeit aus, welche diese Hilfsaktion auch für sie persönlich hatten, als sie in den letzten Wochen gemeinsam die Pakete packten: Wer das Geschenk erhalte, dass er helfen dürfe und dadurch selbst sehe, wie gut es einem doch gehe, der durfte erfahren, was es heißt, zu helfen!  Sie erfuhren, dass es eine sinnvolle Aktion inmitten der Corona-Pandemie ist, bei der sie einen wichtigen Beitrag leisten konnten und können. 

Vielen herzlichen Dank für die tolle Unterstützung! 

 Patricia Schmid

Fachschaft katholische und evangelische Religion und Ethik

IMG 5176 2jpg IMG 5172  IMG 5184 2jpg  
 IMG 5181 2jpg  IMG 5182 2jpg  IMG 5179jpg  

 

 

Zeit - nur ein Wort ohne weitere Bedeutung?

Unter dem Themenbereich "Im Takt der Zeit seinen Rhythmus finden" wurde die Zeit aus den unterschiedlichsten Perspektiven betrachtet. "Was bedeutet das Wort Zeit?" - "...für mich ist Zeit, wenn..." - "Was sagt der Glaube über die Zeit?" waren einige unserer Fragen. Dabei lernte die Klasse 6B auch einiges über die Zeit in der Bibel und probierte sich an der "Gestaltung eigener Gedichte zur Zeit".

Katholische Religion 6B und P. Schmid

IMG 4904 IMG 4909 IMG 4907
IMG 4906 IMG 4904 IMG 4908